WhatsApp Marketing

Neue Wege der direkten Zielgruppenansprache

Erinnern Sie sich noch an die Anfänge des Internets, als die einzige Möglichkeit einer digitalen Live-Unterhaltung der Chatroom war? Gehörten auch Sie zu denjenigen, die Stunden oder sogar Nächte damit verbrachten, mit unbekannten Menschen Erfahrungen und Meinungen auszutauschen? Es sind seitdem einige Jahre ins Land gezogen, das stimmt. Vieles hat sich verändert. So sind beispielsweise Handys und Computer eine Symbiose eingegangen und finden sich als Smartphone in nahezu jeder Hand- und Hosentasche europäischer Bürger wieder.

Eines hat sich jedoch nicht geändert: Das Bedürfnis nach einfacher, schneller und intimer Kommunikation. Sie ist ein Charakteristikum des Social Web geworden und hat sich in Form von E-Mails, Messengern und Messenger-Apps tief in unser gesellschaftliches Alltagsleben festgesetzt. Diese Entwicklung machte natürlich auch vor Unternehmen nicht halt, die in dieser neuen Nähe ein wachsendes Potenzial für Kundenbindung sahen.

 

Messenger-Apps für mobile Kommunikation

Mehrere Milliarden E-Mails werden täglich weltweit versandt. Eine regelrechte Flut an wichtigen und weniger wichtigen Nachrichten sucht sich ihren Weg durch die Glasfaserkabel des Internets. Die Aufmerksamkeit der Nutzer für ihre Postfach-Nachrichten sinkt jedoch seit Jahren, was sicherlich auch an einem enormen Spam-Mail-Aufkommen liegt.

Anders verhält es sich hingegen bei Direktnachrichten und Messengern. Besonders junge Menschen, die viel mobil surfen, nutzen Messenger-Dienste mehrmals täglich und reagieren oftmals auf jedes „Ping“. Die steigenden Nutzerzahlen von WhatsApp, Snapchat und ähnlichen Anbietern sprechen eine deutliche Sprache.

Diese Begeisterung für Messenger-Dienste wollen nun auch Unternehmen vermehrt für sich nutzen. Zu Recht, denn das mobile Marketingpotenzial, das in diesen Kommunikationsanwendungen liegt, ist enorm.

 

Messenger-Apps professionell nutzen

Messenger eignen sich ideal für direkte H2H-Kommunikation (human2human) mit Kunden und Interessenten, auch außerhalb der Öffentlichkeit und gesetzlich geregelter Öffnungszeiten. Sie bilden in dieser Hinsicht ein perfektes Tool für professionelles Customer-Service. Die Kommunikation in Gruppenchats ermöglicht hingegen eine One-to-Many- bzw. Many-to-Many-Unterhaltungen, welche durch Bilder, Videos, Sprachnotizen und viele andere Formate ergänzt werden kann.

Im DACH-Raum ist die Zahl jener Unternehmen, die sich solcher Dienste bedienen noch sehr überschaubar. Aber genau darin liegt auch ein unternehmerisches Zukunftspotenzial: Die Möglichkeit ein Vorreiter in diesem mobilen Social-Media-Marketing-Kanal zu sein!

 

Mobiles Marketing mit WhatsApp

WhatsApp, als die beliebteste Messenger-App im deutschsprachigen Raum, ist seit 2009 auf dem Markt und aus dem Leben vieler – besonders junger Menschen –  nicht mehr wegzudenken. Kürzlich wurde die Marke von 800 Millionen Nutzern durchbrochen und ebenso steigend sehen aktuelle Zukunftsprognosen für den Dienst aus. WhatsApp steht somit seinem Mutter-Unternehmen Facebook in Sachen Performance um nichts nach, kein anderes Social-Network ist so rasant gewachsen, wie WhatsApp.

In Deutschland und Österreich hat WhatsApp eine Marktdurchdringung von über 70 bzw. 50 Prozent und ermöglicht daher eine enorme Reichweite für Unternehmen und Marken. Darüber hinaus ist die App kostenlos, da sie für den privaten Gebrauch konzipiert wurde. Die Verwendung als Businesskanal bildet einen Graubereich in den Nutzungsbestimmungen. Tendenzen und Entwicklungen mit Blick auf den asiatischen Raum, wo Messenger für Marketing-Zwecke schon länger eingesetzt werden, zeigen jedoch, dass es höchstwahrscheinlich auch eine ausgearbeitete Businesslösung geben wird.

Die meisten Nutzer kommunizieren per WhatsApp mit einfachen und kurzen Textnachrichten, kombiniert mit persönlichen Schnappschüssen oder Kurzvideos. Unternehmen sollten diese Art der kurzatmigen Kommunikation innerhalb des Netzwerks ebenfalls annehmen. Ein authentischer Gesprächspartner ist dabei Pflicht, denn unnatürlich wirkende automatisierte Nachrichten sind ein No-Go in der WhatsApp Kommunikation. Gleichzeitig bildet das eine der größten Herausforderungen im Einsatz von Messenger-Diensten im Marketing.

WhatsApp sollte jedoch nicht als alleinstehender Marketingkanal betrachtet werden, sondern als ein Teil des Gesamtkonzeptes Ihrer digitalen Kundenkommunikation. Der Messenger-Dienst kann wichtige Impulse im persönlichen Dialog mit dem Nutzer setzen. Moderne Marketing-Tools erleichtern dabei eine Echtzeit-Kommunikation mit Usern. Die Integration von WhatsApp Share Buttons in digitale Inhalte ist ebenfalls möglich. So können User interessante Inhalte mit einem Klick mit Kontakten teilen, was die Reichweite von Kampagnen signifikant steigern kann.

 

LINKILIKE als WhatsApp-Marketing-Partner

LINKILIKE ist als Full-Service-Agentur auf die Konzeption, Planung und Umsetzung von Social-Media-Marketingkampagnen spezialisiert. Mit einem tiefen Verständnis über das Social Web und langjähriger Erfahrung, erarbeitet LINKILIKE gemeinsam mit ihren Kunden die passende Strategie, wobei ein besonderer Fokus auf eine passgenaue Zielgruppenansprache gelegt wird. Gerade im WhatsApp-Marketing ist die richtige Auswahl an Influencern bedeutend, da der Nutzen für den User sofort ersichtlich sein muss, damit die gelieferten Inhalte nicht als störend empfunden werden. Relevante Inhalte, die eine interessierte Zielgruppe erreichen, sind die besten Voraussetzungen für professionelles Empfehlungsmarketing, das wirkt.

 

 

2017-10-09T12:32:44+00:00 9. Oktober 2015|Kategorien: Content Seeding, Influencer|Tags: , , , |

About the Author:

Stefan befasst sich seit 16 Jahren intensiv mit dem Thema SEO und Marketing. Er unterstützt Unternehmen bei der Planung und Implementierung von Online-Marketing-Maßnahmen und verfügt über großes konzeptionelles Know-how. Zudem ist er als Blogger unterwegs.