Was ist Video-Marketing?

Videomarketing, auch Web Video-Marketing genannt, ist eine spezielle Form des Online-Marketings, um unter Einsatz von Videos im Internet PR-, Marketing- und Verkaufsbotschaften auf eigenen oder fremden Internetseiten zu präsentieren.

Das Segment des Video Advertisings ist von enormen Steigerungsraten gekennzeichnet und hat sich zu einem Milliardenmarket entwickelt. Studien gehen davon aus, dass sich Online Video Advertising bis 2015 direkt hinter Suchmaschinenwerbung (SEA) auf Platz 2 der Online Werbeformen positionieren wird.

Videomarketing nutzt das Internet als Distributionskanal. Das bedeutet, ein Video wird dabei auf möglichst viele Videoplattformen (zum Beispiel YouTube, Dailymotion, Vimeo, myvideo etc.) hochgeladen, bzw. auf Seiten mit redaktionell gepflegten Video-Inhalten platziert (Blogs, Websites, Mobile & Social Apps) – in der Fachwelt nennt man das Video Seeding.

Mit Videos sollen damit zusätzliche Anreize geschaffen werden, um die Besucherzahl, sowie die Verweildauer der Besucher auf der beworbenen Website zu erhöhen.

Default_Pic_VIDEOVideomarketing wird für folgende Anliegen eingesetzt:

  • Markenführung,
  • Pressearbeit,
  • Neueinführung von Unternehmen, Marken und Produkten,
  • Erhöhung Produktverkäufe
  • Kundenbindung

Im Grunde geht es jedoch immer entweder um Branding, Verkaufsförderung oder Suchmaschinenoptimierung.

In Abgrenzung zum Viral Marketing kommen im Video Marketing häufiger Inhalte zum Einsatz, welche den Absender klar erkennen lassen (Branded Content). Die dazu erstellten Videos werden für das Abspielen in ein internettaugliches Videoformat gewandelt. Meist dient YouTube als Streaming Plattform. Mit Videomarketing hat sich eine Disziplin etabliert, die sehr hohe Reichweiten fast ohne Streuverlust zu günstigen Konditionen verwirklicht (zumindest im Vergleich zu klassischen Medien wie z.B. TV). Wichtiger Aspekt dabei ist die Erfolgsanalyse, das Monitoring der Videobeiträge. Neben den üblichen Kennziffern wie Anzahl der Abrufe, Google Analytics-, oder Alexa-Auswertungen (Länder, Suchbegriffe, verweisende Webseiten, etc.) und Verweildauer, d.h. wie lange werden die Videobeiträge betrachtet, sollten weitere aussagefähige Informationen zur Erfolgskontrolle der Videobeiträge ausgewertet werden.

Hierfür kann auch der abspielende Webplayer die notwendigen Daten liefern. Insbesondere beim Einsatz von interaktiven Funktionen wie das Einblenden von Textinformationsdiensten, Votings, interne Verlinkungen zu anderen Beiträgen oder externe Links zu Social Media Networks ist ein Monitoring sinnvoll, um das Benutzerverhalten und die Wirkung der ausgelösten Events zu beurteilen und zu optimieren. Webplayer liefern diese Daten dem Webseitenbetreiber über alle Events und bieten somit die Möglichkeit, Änderungen am Videobeitrag selbst (wenn die Verweildauer auf dem Clip zu gering ist), oder an den flankierenden interaktiven Funktionen vorzunehmen. Videoplayer werden im Viral Marketing vorzugsweise auch von einigen Seeding-Agenturen und Video Marketing Agenturen zur Videodistribution mit anschließender Erfolgsmessung (Tracking) verwendet.

2017-10-08T20:23:43+00:00 3. März 2014|Kategorien: Content Seeding|

About the Author:

Alex ist Gründer und CEO von LINKILIKE. Der Chef der größten, deutschsprachigen Social Influencer Crowd schreibt hier über Content Seeding und Influencer Marketing.