• Werbung in sozialen Netzen - Vorteile, Chancen, Risiken

Wie Sie schnell und einfach Ihre Sozialen Netzwerke erweitern können

Für jeden, der im Internet Erfolg haben will, zählt eine unwiderlegbare Weisheit: „Ohne Besucher keine Kunden!“. Ja, es klingt schon fast erschreckend – egal wie gut Ihre Webseite aufgebaut ist, egal wie toll und nutzenstiftend Ihr Produkt ist, egal wie gut Ihr Prozess hinter allem ist – wenn Sie keine Besucher auf Ihrer Webseite haben, werden Sie als Internetunternehmer keinen einzigen Euro umsetzen können.

Wege aus der Misere?

Das gleiche gilt auch für Internet‐Riesen wie Amazon, ebay und Co. Nur haben solche Unternehmen mittlerweile einen Status erreicht, der es ihnen ermöglicht, nicht mehr allzu aktiv bei der Lead‐ und Traffic‐Generierung zu sein. Doch leider haben nur die wenigsten Webseiten und damit ihre Unternehmen, die diese Webseiten betreiben, diesen Status.

Allerdings ermöglicht einem das Web 2.0 heutzutage sehr viele Wege und Möglichkeiten, wie man als Unternehmer selbst sehr aktiv bei der Lead‐ und Traffic‐ Generierung sein kann.

Neben kostenpflichtigen Möglichkeiten wie Google Adwords oder Facebook Advertising gibt es aber auch zahlreiche Wege, die lediglich Arbeitszeit kosten, nicht aber sofort bare Euros. Denn gerade für Start‐Ups oder jüngere Unternehmen kann das Marketing‐ Budget sehr eingeschränkt sein.

Möglichkeiten der kostenlosen Lead‐ und Traffic‐Generierung wären beispielsweise die Suchmaschinenoptimierung, damit die entsprechende Webseite besser in den Suchmaschinen gefunden werden, Social Media Marketing oder Kooperationen mit anderen Mitstreitern.

Der unbegrenzte Pool „Social Media“

Gerade im Bereich „Social Media“ ist es mittlerweile sehr leicht, eine große Menge an Leads zu generieren. Da Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Google+, Xing und viele weitere in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum hinlegen konnten, befinden sich heutzutage extrem viele potentielle Leads für Ihr Unternehmen im Social Media.
Allein Facebook zählt über 1 Milliarde Nutzer.

Ein Stück von dem Kuchen

Natürlich sollte man als Unternehmer realistisch bleiben und sich bewusst sein, dass man selbst nur einen geringen Teil dieser Nutzerzahlen erreichen kann und auch, dass nur ein geringer Teil der Nutzer eine Affinität für ein bestimmtes Produkt aufweist.
Doch selbst dieser geringer Teil kann sich über einen kurzen Zeitraum zu einer wirklich beachtlichen Menge anhäufen.
So konnte das Online‐Marketing Unternehmen Gründer.de seit seinem bestehen über 45.000 aktive Leads im Social Media generieren.

Wie Sie selbst zu hohen Kontaktzahlen kommen Solche erfolgreichen Zahlen sind natürlich das Werk harter Arbeit. Doch mit dem richtigen Know‐How können Sie lernen, wie Sie diese Zeit des Kontaktaufbaus im Social Media am effektivsten Nutzen können.

Nutzen Sie die Gruppenfunktion

Nahezu alle sozialen Netzwerke bieten die Funktion der Gruppenbildung an. So bestehen heutzutage zu nahezu jedem Thema diverse Gruppen in den Netzwerken. Als Unternehmer, der gern viele, aber vor allem auch affine und interaktive Leads aufbauen will, sollten Sie jetzt in mehrere Gruppen zu Ihrem Themengebiet beitreten. In den Gruppen der einzelnen Netzwerke gibt es immer einen Reiter „Mitglieder“, den Sie ansteuern können. Hier können Sie jetzt in Ruhe „wildern“ und ganz einfache hoch affine Leads generieren.

Ein letzter Tipp

Bevor Sie mit dem Ankontakten starten empfehlen wir Ihnen aber, sich erst einmal einen kurzen Überblick über die Gruppe zu machen. Ein wichtiger Indikator für eine wirklich gute Gruppe ist die Häufigkeit und Wertigkeit der Interaktion innerhalb der Gruppe. In der Regel finden Sie dies innerhalb von 5 bis 10 Minuten heraus. So sollten Sie kurz überprüfen, wann der letzte Post in der Gruppe gesetzt wurde oder wie die Reaktionen auf Posts aussehen.

Das ist ein Gastartikel von Simon Seidl von Gründer.de

2017-10-09T11:33:24+00:00 29. Juni 2015|Kategorien: Allgemein|Tags: , |

About the Author:

Maritta hat Online Medien studiert und befasst sich seit Jahren sowohl beruflich als auch privat mit allen Themen rund um Marketing und Social Media. Neben dem LINKILIKE Blog kümmert sie sich außerdem um die Social Media Kanäle und das Kampagnenmanagement des Medien-Start-Ups.