• blogger österreich

Social Influencer Marketing – erfolgreiche Strategien im Social-Media-Zeitalter

In den vergangenen Jahren ist die Bedeutung des Influencer Marketings rasant gestiegen. Agenturen suchen stetig nach neuen Mitteln, wie sie am Besten das social-media-affine Publikum ansprechen können. Dabei ist heute schon absehbar, dass die Einbindung von Social Influencern langfristig zu den erfolgsversprechenden digitalen Marketingstrategien gehören wird.

 

Studien bezeugen den Erfolg der Social Influencer

Die lang angelegte Studie des europäischen Software-Herstellers Augure zu Influencer Marketing zeigt eindrucksvoll, wie wichtig diese Marketingstrategie in den vergangenen Jahren geworden ist.

marketing mit influencer zum WOM

 

So gaben bis zu neunzig Prozent der StudienteilnehmerInnen an, dass man mit Influencer Marketing bessere Resultate erzielen konnte. Sowohl Sichtbarkeit als auch die Awareness der Marken konnte deutlich im Vergleich zu eher traditionellen Marketingtechniken gesteigert werden. Nicht nur wurde die Kundenbindung gestärkt, in drei von vier Fällen konnten sogar bessere Verkaufszahlen erzielt werden.

Egal ob Youtube, Instagram oder andere Social-Media-Kanäle, Influencer gelten längst als die neuen Stars der digitalen Medienwelt. Während das Fernsehen kontinuierlich an Einfluss verliert, verbringen heute viele junge Menschen mehr Zeit im Internet und verfolgen über Twitter, Snapchat oder Facebook intensiv, was ihre Lieblingsstars gerade tun. Sie stehen im ständigen Kontakt mit ihrer eigenen Community, was sie als Markenbotschafter besonders wertvoll macht. Jedoch sollte man auf ein paar Feinheiten achten, wenn man diese Marketingstrategie anwenden möchte.

 

Nicht nur die Reichweite zählt

Bei der Bewertung der Social Influencer spielt nicht nur die Reichweite, die sie erzielen können, eine wichtige Rolle, viel mehr kommt es darauf an,wie leidenschaftlich die jeweilige Persönlichkeit mit dem besprochenen Themenfeld verbunden ist. Micro Influencer aus dem Freundeskreis – unter diesem Vorzeichen sollte man insbesondere beachten, dass die ZuschauerInnen sehr wohl mit den Eigenheiten des Influencers vertraut sind. Starke Abweichungen vom sonstigen Verhalten fallen deshalb schnell auf und können sich sowohl negativ auf die Marke als auch auf den Influencer auswirken. Wer nicht authentisch wirkt, verspielt das Vertrauen der Zuschauer und handelt sich spaltenweise negative Kommentare ein. Auf bestimmten Medienkanälen ist es zudem notwendig, auf gesponserte Inhalte hinzuweisen.

Allgemeinhin lässt sich beobachten, dass Marken besonders gut abschneiden, wenn sie den Influencer früh als MarkenbotschafterIn gewinnen können. Viele Social Influencer sind der Idee nicht abgetan, sondern wünschen sich oftmals eine engere Beziehung mit einer Marke. Dabei geht es allerdings um mehr als nur Produktpräsentation. Häufig möchten sich die Influencer selbst einbringen und sich eingebunden fühlen.

 

Nischen-Influencer sind besonders gefragt

Beim Influencer Marketing zeigt sich, dass vor allem Nischen-Influencer gefragt sind. Diese Persönlichkeit kann zwar viele Follower haben, aber es besteht längst keine Notwendigkeit zur Zusammenarbeit.

Micro Influencer aus dem Freundeskreis

Stattdessen kommt es viel mehr darauf an, dass der Influencer in seinem jeweiligen Themengebiet bekannt ist und für seine Arbeit geschätzt wird. KundInnen vertrauen heutzutage nicht nur den Rezensionen auf einschlägigen Marktplätzen, sondern möchten sich in der Regel auch ein Video zu dem Produkt anschauen. Dies betrifft nicht nur Elektrogeräte, sondern reicht von Kosmetikartikeln bis hin zu den neuesten Fashion-Trends.

Der Youtube-Kanal eines Influencers, der sich speziell mit Fotoausrüstung auseinandersetzt und diese fair bewertet, erwirbt mit der Zeit das Vertrauen der KonsumentInnen. Dieses Vertrauen wird nicht leichtfertig für einen Markendeal aufs Spiel gesetzt. Beim Influencer Marketing sollten sich Unternehmen vorher genau überlegen, wie sie an den Influencer herantreten und wer sich für die Rolle als MarkenbotschafterIn überhaupt eignet.

 

Influencer Marketing steigert Verkaufszahlen

Eine Studie von McKinsey hat unlängst herausgefunden, dass Influencer Marketing im Gegensatz zu traditionellen Werbung die Verkaufszahlen verdoppeln kann. Alleine in diesem Jahr wollen laut Salesforce bis zu siebzig Prozent der bekanntesten Marken ihre Ausgaben für Social-Media-Marketing erhöhen.

Der Diskurs zwischen KonsumentInnen und Marken hat sich gegenüber traditionellen Medienformaten grundlegend gewandelt. Heutzutage wollen KundInnen in den Dialog eingebunden werden. Sie möchten teilhaben an der Entwicklung der Produkte und ihre Kritik, aber auch ihr Lob unmittelbar über Social-Media-Kanäle mitteilen. Dem Social Influencer kommt dabei eine besondere Rolle zu, weil er zumeist über eine große Anhängerschaft verfügt. In die Schlagzeilen geriet beispielsweise die Werbeaktion des Fashion-Labels Lord & Tailor. Das Modeunternehmen hatte kurzerhand fünfzig bekannte Instagram-Nutzer für eine Kampagne gewinnen können. Auf allen Kanälen wurde das gleiche Kleid präsentiert, das noch am selben Wochenende so schnell über die verkaufskassen ging, dass es bald darauf ausverkauft war.

Google Trend zeigt wachsenden Einfluss

Schaut man sich die Suchstatistiken auf Google an, kann man schnell erkennen, wie die Kurve seit 2014 steil nach oben geht. Sowohl Influencer Marketing als auch Social Influencer haben rasant an Bedeutung zugenommen.

Influencer Marketing April 2016

Zu den bedeutendsten Plattformen zählen Twitter, Facebook, Instagram und LinkedIn. Hatten noch 2014 nur 29 Prozent Facebook als eine wichtige Seite für das Influencer Marketing benannt, so ist der Anteil laut Augure bis Ende 2015 auf immerhin 51 Prozent gestiegen. Erfolg hat man bei der Marketingtechnik jedoch nur, wenn man die besondere Beziehung zwischen Influencer und Community beachtet.

 

About the Author:

Ivana ist Freelancerin für Online-PR & Content-Marketing, ihre Leidenschaft ist die digitale Kommunikation. Als Beraterin, Bloggerin, Trainerin und Mutter geht sie von einer festen Überzeugung aus: Kommunikation schafft Wirklichkeit!