• Einfach coole Typen für die jungen Zielgruppen

Meerkat Marketing – Live Videos als neue Social Media Form

Immer mehr Unternehmen springen auf den Echtzeit-Zug auf und versuchen so neue Zielgruppen zu erschließen bzw. ihre Positionen zu festigen.
Eine Möglichkeit der Echtzeitvideoübertagung bietet die Live-Streaming-App „Meerkat„ die es Usern ermöglicht als Live-Reporter zu fungieren und Eindrücke aus erster Hand mit Followern zu teilen.

 

Mit Hilfe von Meerkat können Nutzer also Video-Live-Übertragungen selber starten oder den Übertragungen anderer User zusehen. Das besondere an Meerkat Streams ist, dass sie nur live geschaut werden können, es gibt also keine Aufzeichnung.
Die Handhabung von Meerkat ist denkbar einfach: Die App öffnen, mit Facebook oder Twitter verknüpfen, einen kurzen Text zum Video eingeben und drauflosfilmen. Video und Ton werden live an die Follower übertragen. Außerdem können Streams von Zuschauern während der Übertagung kommentiert, geliked oder auch weiterempfohlen werden.
Wichtig ist lediglich eine gute und stabile Internetverbindung. Des Weiteren können Aufnehmen nur im Hochformat gemacht werden.

 

Meerkat ist derzeit vor allem bei Journalisten durch seine Aktualität und Live-Übertragungen beliebt, doch auch Unternehmen können Meerkat einsetzen:

  1. Ein authentischer Blick hinter die Kulissen: Mit Meerkat können Unternehmen ihren Followern und Fans einen „ungeschönten“ bzw. echten Blick hinter die Kulissen gewähren. Da die ganze Übertragung live abläuft ist es schwer die Berichterstattung zu „verfälschen“ was bei den Zuschauern für ein authentisches Bild des Unternehmens sorgt.
  2. Exklusiver Content, Gutscheine, Gewinnspiele: Meerkat bietet außerdem die Möglichkeit speziellen Content, Gutscheine und Gewinnspiele direkt und live mit Fans und Followern zu teilen und direktes Feedback zu erhalten.
  3. Interaktives Storytelling: Durch die Möglichkeit Streams live zu liken, weiterzuempfehlen und zu kommentieren können Zuschauer den Verlauf einer Meerkat Übertragung live mitbestimmen bzw. mitlenken. Unternehmen können so wirklich kommunizieren und den Austausch suchen, anstatt einfach nur einen Standartwerbefilm zu verbreiten.
  4. Frage – Antwort Runde: Über Meerkat können Unternehmen ihren Followern eine Frage – Antwort Runde bieten, bei der die Zuseher alle Fragen stellen können, die sie interessieren. Auch hier kann ein Unternehmen mit seiner Authentizität punkten.

Kritik:

Wie bei so vielen Diensten wird auch bei Meerkat der Datenschutz von vielen Kritikern als mangelhaft eingestuft. Auch Fragen zum Persönlichkeitsrecht sind noch weitgehend ungeklärt. Personen, die bei der live-Übertragung mit im Bild sind können nicht, wie bei nachbearbeiteten Videos, unkenntlich gemacht werden und auch eine Einwilligung kann an dieser Stelle nur schwer eingeholt werden. Was die Zukunft für Meerkat bringt bleibt also weiter abzuwarten.

Fazit:

Der Live-Streaming-App Markt ist hart umkämpft und da Meerkat in direkter Konkurrenz mit dem Twitter eigenen Dienst Periscope steht, hat der Kurznachrichtendienst die Kopplung zu Meerkat vor kurzem gekappt, um den eigenen Dienst weiter zu pushen.
Außer Frage steht jedoch, dass Echtzeitübertragungen immer gefragter und beliebter werden. Gleichzeitig gibt es in diesem Bereich immer mehr Dienste und Möglichkeiten, welche sich am Ende durchsetzen wird bleibt weiter spannend und wird wohl erst die Zukunft zeigen.

2017-10-09T13:50:54+00:00 17. Februar 2016|Kategorien: Allgemein, Content Seeding|Tags: , , , , , |

About the Author:

Maritta hat Online Medien studiert und befasst sich seit Jahren sowohl beruflich als auch privat mit allen Themen rund um Marketing und Social Media. Neben dem LINKILIKE Blog kümmert sie sich außerdem um die Social Media Kanäle und das Kampagnenmanagement des Medien-Start-Ups.