Ligatus Alternative: LINKILIKE als Social Content Discovery Plattform

Pro Minute werden über 204 Millionen E-Mails verschickt, 347 neue Blog Post (alleine auf WordPress) veröffentlicht, 571 neue Webseiten kreiert, 100 Stunden Videomaterial bei YouTube hochgeladen, 278.000 Tweets bei Twitter gesendet und 41.000 neue Post (in der Sekunde!) bei Facebook veröffentlicht.

Und das ist noch längst nicht alles, was sich in einer Minute in der online Welt so abspielt. Wer hier irgendwie den Überblickbehalten möchte bzw. zwischen all den Meldungen, Posts, Tweets und Videos etwas finden möchte, dass ihn wirklich interessiert, hat es wirklich nicht leicht. Gleichzeitig ist es auch für Unternehmen gar nicht so einfach User bei der ganzen Datenmenge auf sich aufmerksamen zu machen, auch wenn der gebotene Content noch so gut und interessant und/oder hilfreich für die Zielgruppe ist.
So gennante Content Discovery Plattformen versuchen sowohl Usern, als auch Advertisern zu helfen, relevanten Content zu finden bzw. ihn mit den richtigen Rezipienten zusammen zubringen. Zu den bekanntesten dieser Plattformen gehören Outbrain, plista, Taboola, Ligatus und auch die Social Alternative LINKILIKE.

Was ist Ligatus?

LINKILIKE_ligatus
Ligatus wurde 2003 als Teilbereich der OnVista AG mit dem Ziel gegründet, das Performance-Marketing-Geschäft des Unternehmens zu verbessern. Der Hauptsitz von Ligatus befindet sich in Deutschland, genauer gesagt in Köln. Außerdem verfügt das Unternehmen über Büros in Österreich, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, der Schweiz, Spanien, Italien und der Türkei. Zu den Premium Publishern gehören Stern.de, Brigitte.de, Bild.de, Eltern.de, Bunte.de und viele mehr.

Was macht Ligatus?

Ligatus ist eine Content- und Werbeplattform, die eine Verbindung zwischen Advertisern und Rezipienten herstellt, in dem das Unternehmen Anzeigen auf Seiten von Publishern schaltet. Diese Anzeigen müssen bei Ligatus nicht zwingend aus redaktionellem Inhalt bestehen, sondern können auch Werbung für verschiedene Produkte sein. Außerdem ist es für Advertiser auch möglich über Ligatus klassische Bannerwerbung, die bei vielen Rezipienten jedoch eher unbeliebt ist, auf Publisher Seiten zu schalten. Was alle Anzeigen von Ligatus dennoch gemeinsam haben ist die Kennzeichnung der Anzeigen mit einem *sponsored, *ad oder Ähnlichem. Diese Kennzeichnung differenziert die Ligatus Anzeigen vom Rest der Webseite und gehören damit zur Gruppe der nativen Werbung.

Bei Ligatus ist der Ausschluss einzelner Domains oder URLs, z.B. von eher fragwürdigen Webseiten nicht möglich. Die Abrechnung von Ligatur Kampagnen erfolgt auf einer CPC-Basis, wobei der Preis fix ist bzw. je nach Thema und Channel variiert.

 

Was unterschiedet die Ligatus Alternative LINKILIKE?

Der wohl größte Unterschied zwischen Ligatus und der Alternative LINKILIKE ist die Ausrichtung der beiden Unternehmen. Ligatus konzentriert sich vornehmlich auf Webseiten-Publisher und Blogger, während LINKILIKE seinen Fokus auf authentische social Media Profile legt. Dabei wird Content (Videos, Bilder, Artikel, etc.) innerhalb der sozialen Netzwerke, wie Facebook, Twitter, Google+ und Tumblr verteilt. LINKILIKE wählt die thematisch am besten passendsten Publisher aus seinem Publishernetzwerk aus, wodurch Advertisiern sichergehen können, dass ihr Content auch wirklich die richtige Zielgruppe erreicht und sich im besten Fall selbstständig weiterverbreitet und nicht in der enormen Datenflut untergeht.

Durch das Vorgehen von LINKILIKE lassen sich so nicht nur schnell viele neue Leser gewinnen, sondern auch gleich das gesteigerte Engagement anhand von Likes, Shares und Kommentaren ablesen. Um Advertisern das Ablesen des Engagements so einfach wie möglich zu machen hat LINKILIKE ein Tool entwickelt, dass die Shares, Likes und Kommentare auf Facebook etc. direkt anzeigt: LINKILIKE – Social Signals Tool.
Ein weiterer Unterschied zwischen Ligatus und der Alternative LINKILIKE ist die Einbuchung von Kampagnen, sowie die Betreuung von Advertisern. Während Ligatus über ein mehrstufige Selbstbuchungsplattform verfügt, stehen Advertisiern bei LINKILIKE persönliche Kampagnenenbetreuer zur Seite, die Kunden vor, während und nach der Kampagne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

 

Fazit:
Ligatus und die Ligatus-Alternative beschäftigen sich beide mit Content Distribution bzw. Content Discovery. Während Ligatus Anzeigen und Bannerwerbung anbietet, konzentriert sich LINKILIKE auf die Verbreitung von Content innerhalb der jeweiligen Newsfeeds von Facebook, Twitter, Tumblr und Google+. Die Ligatus Alternative LINKILIKE bietet damit eine große Reichweite, ein hohes Maß an Engagement, sowie eine gesteigerte Wahrscheinlichkeit schnell viele neue Leser- bzw. eine neue Seherschaft für sich bzw. den Content zu begeistern.

Ebenfalls zur Gruppe der Content-Discovery Plattform gehören z.b. Outbrain, Taboola und plista, die ähnlich wie Ligatus Content Ads auf Webseiten schalten..

Wollen Sie mehr über unser Angebot erfahren? Dann kontaktieren Sie uns!

About the Author:

Maritta hat Online Medien studiert und befasst sich seit Jahren sowohl beruflich als auch privat mit allen Themen rund um Marketing und Social Media. Neben dem LINKILIKE Blog kümmert sie sich außerdem um die Social Media Kanäle und das Kampagnenmanagement des Medien-Start-Ups.