• Regeln für ein gelungenes Facebook Video

Facebook Videos optimieren – das muss man wissen!

Videos wurden in den letzten Jahren im Online-Marketing immer wichtiger. Das betrifft speziell ihre Rolle in sozialen Netzwerken wie Facebook, wo sie sich wohl zum attraktivsten Medium entwickelt haben. Aktuell (2018) sind auf Facebook mehrere Milliarden Videos zu finden, die auch tatsächlich von den Nutzern angesehen und geteilt werden. Dieses Sharing ist unglaublich bedeutsam, auch wenn es die Öffentlichkeit nicht so intensiv wahrnehmen kann. Immerhin laufen 60 Prozent der Videos, die weltweit geteilt werden, auf Facebook. Dort sind schließlich auch täglich rund 900 Millionen Nutzer unterwegs. Darüber hinaus unternimmt Facebook mehr als andere Netzwerke und Suchmaschinenbetreiber erhöhte Anstrengungen, um die Video-Funktionen zu optimieren. Das erklärt mit den großen Erfolg dieser Plattform. Vor allem Unternehmen nutzen sie äußerst gern für werbewirksame Erklärvideos, die der B2B- und der B2C-Bereich gleichermaßen benötigen.

Wie lässt sich mehr aus Ihren Facebook-Videos herausholen?

Wenn Sie einen Facebook-Account betreiben, wozu jedem Unternehmen strikt zu raten ist, sollten Sie Ihre Videos mit besten Inhalten versehen. Diese müssen spannend und einzigartig sein, damit Sie sich eine herausragende Position gegenüber der Konkurrenz verschaffen. Ihre Zielgruppe will unterhalten werden und wird dann das Video teilen, darüber hinaus müssen Sie Ihre Kunden erreichen. Der bloße Unterhaltungseffekt kann durch das Sharing für die virale Verbreitung eines Videos sorgen, doch nicht immer genügt das für eine große Reichweite. Facebook reguliert mit bestimmten Algorithmen die Verbreitung von Videos. Diese Algorithmen verhindern Spam, jedoch schaffen sie auch gewisse Hürden für eine hohe Reichweite. Wenn Sie aber Ihre Videos für Facebook optimieren, werden Sie den internen Algorithmen des sozialen Netzwerks gerecht. Das gelingt mit folgenden, von uns vorgeschlagenen Maßnahmen:

1. Direktes Hochladen der Videos auf Facebook

Sie haben die Möglichkeit, auf Facebook einen Link zu Ihrem Video zu posten, das beispielsweise auf Ihrer Webseite oder auch auf YouTube zu finden ist. Das wäre bequem, viele Accountinhaber gehen so vor. Doch ohne das direkte Hochladen auf Facebook verzichten Sie auf wirkungsvolle Facebook-Elemente. Dazu gehören der View-Zähler und die Autoplay-Funktion im Facebook News Feed. Die Nutzer können Ihr Video direkt auf Facebook liken. Die Zahl der Likes wiederum beeinflusst ebenso wie die durchschnittliche Abspieldauer und die Zahl von Kommentaren und Views den News Feed Algorithmus. Dieser zeigt im positiven Fall das Video mehr Fans.

2. Bild vor Ton

Auf dem Smartphone oder auch am Arbeitsplatz-PC schauen sich die meisten Menschen ein Video zunächst ohne Ton an. Darauf geht Facebook mit der Autoplay-Funktion ein: Diese verlangt ein manuelles Einschalten des Tons. In bestimmten Situationen – so am Arbeitsplatz oder in der U-Bahn – verzichten die User komplett auf den Ton. Das Video muss daher seine Aussage ohne Ton transportieren können. Das ist möglich allein durch einen guten Clip mit herausragenden Bildern und auch durch zusätzliche Texteinblendungen.

3. Ersten Eindruck priorisieren

Da Menschen heutzutage eine Information in wenigen Sekunden einordnen, muss die Essenz eines Videos in wenigen Sekunden erkennbar sein. Das ähnelt dem Teaser eines Online-Textes. Nun möchten manche Videofilmer die Spannung gern allmählich aufbauen, doch verzichten Sie lieber auf diesen künstlerischen Kniff. Priorisieren Sie den ersten Eindruck, bringen Sie die Kernbotschaft in den ersten zehn Sekunden unter. Danach haben sie noch 20 bis 50 Sekunden Zeit für Kunst.

4. Aussagekräftiges Vorschaubild

Das aussagekräftige Vorschaubild sehen diejenigen Nutzer, welche die Facebook Autoplay-Funktion deaktiviert haben. Wählen Sie einen wirklich passenden Screenshot aus dem Video.

5. Kurze Videos

Wir halten Videos von 20 bis 60 Sekunden Länge als geeignet für Social Networks. Das kann für eine komplexere Botschaft knapp werden, doch komplexe Botschaften eignen sich kaum für Facebook. Setzen Sie auf kurze Clips.

6. Call-to-Action

Sie können am Ende oder sogar mittig im Video einen Call-to-Action-Button einblenden. Führen Sie die Besucher zu Ihrer Website.

7. Optimierung für das Smartphone

65 Prozent der Facebook-Videos werden auf dem Smartphone oder dem Tablet angesehen. Dieses Screens sind klein, dem muss die Bildsprache gerecht werden. Auch benötigen Texte eine größere Schrift.

8. Facebook Videos mit Eyecatcher-Balken

Videos die mit schwarzen Balken oben und unten hinterlegt sind, in denen kurze Headlines oder Emoticons angeteasert werden, haben eine höhere Engagement Rate.

 

Neben der Optimierung des Facebook-Videos ist außerdem noch die richtige Verbreitung von großer Bedeutung.
LINKILIKE unterstützt Sie gerne in der Auswahl der richtigen Maßnahmen zur Content Distribution Ihres Videos. Wenden Sie sich dazu jederzeit gerne per E-Mail an uns.

2018-09-03T13:12:42+00:003. September 2018|Kategorien: Allgemein|Tags: , |

About the Author:

Stefan befasst sich seit 16 Jahren intensiv mit dem Thema SEO und Marketing. Er unterstützt Unternehmen bei der Planung und Implementierung von Online-Marketing-Maßnahmen und verfügt über großes konzeptionelles Know-how. Zudem ist er als Blogger unterwegs.