Blog Advertorials – Definition, Vorteile und Nutzen

Blogs gewinnen auch in der Medienbranche immer mehr an Bedeutung. Viele Unternehmen und Agenturen haben das Potenzial von gut geführten Blogs mittlerweile erkannt und nutzen es durch Kooperationen mit den Bloggern. Unternehme benutzen so genannte Advertorials zur Verbreitung und Bekanntmachung neuer Angebote und Produkte, welche auf den Blogs veröffentlicht werden.

Definition eines Advertorials:

Ein Advertorial ist eine Mischung aus einer Anzeige bzw. Werbung „advertisement“ und einem „editorial“, sprich einem Leitartikel mit redaktionellem und informativem Inhalt. Ein Advertorial ist also auch eine spezielle Werbeform, und gesellt sich in eine Gruppe mit Native Advertising und Content Marketing. Advertorials gleichen optisch meist eher redaktionellen Beiträgen, während der Inhalten eher in Richtung Werbung geht. Somit ist lassen sich Advertorials sowohl als Werbung, als auch als PR (Öffentlichkeitsarbeit) einordnen.

Was ist ein Blog Advertorial?

Ein Blog Advertorial unterscheidet sich von einem herkömmlichen Advertorial lediglich im Sinne der Plattform. Herkömmliche Advertorials können auf jeder beliebigen Webseite geschaltet werden, während Blog Advertorials nur auf Blogs veröffentlicht werden. Darüber hinaus sind Blog Advertorials, genau wie herkömmliche Advertorials optisch nicht von restlichen Inhalt zu unterscheiden. Die grafische Aufbereitung eines Blog Advertorials ist an das Design des Blogs und an den Aufbau der anderen Artikel angepasst, so dass die Advertorials mit dem restlichen Inhalt verschmelzen.

Wordcloud Blog

Wordcloud Blog

Vorteile eines Blog Advertorials:

Blog Advertorials sind, wie bereits beschrieben, Werbeanzeigen die wie redaktioneller Inhalt aufbereitet sind. Durch das Schalten von Advertorials auf Blogs, kann man in diesem Fall auch von Werbung im gewohnten Umfeld sprechen. Viele Blogs verfügen über eine große und treue Lesergemeinschaft, die dem Blogger und seiner Meinung vertraut und allen Beiträgen viel Aufmerksamkeit schenken. Blogger werden also von ihren Lesern ernst genommen, daher ist es auch wichtig, dass das Blog Advertorial thematisch zum Blog passt und authentisch ist.

Um Advertorials optisch ansprechender zu machen werden oft auch Bilder und Videos benutzt, um die Produktvorstellung zu unterstützen und das Interesse der User zu steigern. Diese visuelle Unterstützung kann oft auch einen Mehrwert für die Leser bieten und echtes Interesse wecken.
Blog Advertorials sind außerdem in viele Fällen erfolgreicher als andere Werbeformen wie z.B. Bannerwerbung, da viele User diese Werbeform sofort ausblenden und die sogenannte Bannerblindheit auftritt.

blog design

Der Erfolg eines Advertorials hängt von der Qualität des Contents und dem Targeting ab. Wenn das Blog Advertorial z.B. Inhaltlich keinen Mehrwert für die Leser bietet, nicht interessant oder unterhaltsam ist, dann wird es in den wenigsten Fällen gelesen, geschweigedenn geklickt. Das selbe gilt für das Targeting, wenn des Advertorial thematisch nicht zum Blog passt, wird es somit auch sicher nicht die richtige Zielgruppe erreichen und daher auch nur wenig bis keine Beachtung erhalten.

Fazit:

Blog Advertorials sind ein gutes Instrument um die Zielgruppe nachhaltig zu erreichen und sicher ein besseres Mittel als Banner Werbung oder Pop-Ups. Jedoch sind auch beim Blog Advertorial rechtliche Richtlinien zu beachten: Da es sich bei Blog Advertorials um Werbung handelt, ist es sehr wichtig diese auch zu kennzeichnen. Außerdem sollten Unternehmen die passenden Themenblogs sehr gewissenhaft auswählen und ihre Botschaft nicht sporadisch ins Netz streuen.

2017-10-09T09:57:29+00:00 10. Februar 2015|Kategorien: Allgemein, Content Seeding|Tags: , , , |

About the Author:

Maritta hat Online Medien studiert und befasst sich seit Jahren sowohl beruflich als auch privat mit allen Themen rund um Marketing und Social Media. Neben dem LINKILIKE Blog kümmert sie sich außerdem um die Social Media Kanäle und das Kampagnenmanagement des Medien-Start-Ups.