Was sind die wichtigsten SEO Faktoren 2019? Jedes Jahr aufs Neue stellen sich SEO Experten diese Frage. Vieles ändert sich, das meiste bleibt gleich.
Die Basis muss zuerst durch eine saubere Programmierung der Webseite gelegt werden, denn wie bei einem Haus, muss zuerst die Architektur sauber geplant und dann das Fundament gelegt werden.

Social Media beziehungsweise soziale Signale haben in den letzten Jahren eine zunehmende Bedeutung im Online-Marketing und dadurch auch in der Suchmaschinenoptimierung erhalten – denn diese Social Media Signale, die unter anderem auch ein Messwert für die Reichweite in Netzwerken wie Twitter, Facebook, LinkedIn & Co. darstellen, werden auch von Google analysiert und können somit das Ranking beeinflussen.

Um den Stellenwert von Social Media und den Social Signals bewerten zu können, müssen wir uns SEO als Gesamtheit aller Maßnahmen anschauen.

Unsere monatliche SEO To-Do Liste:

  1. Inhalte mit Mehrwert erstellen
  2. Linkbuilding / Backlinks aufbauen
  3. Social Media Posts
  4. Local SEO
  5. Keyword Tracking
  6. OnPage SEO
  7. Social Seeding: Signals / Shares
  8. Reporting

Diese Liste ist weder abschließend noch in dieser Reihenfolge zu beachten, aber sie umfasst bereits die wichtigsten SEO-Faktoren, um den Google Algorithmus beeinflussen zu können.

Dies beginnt bei der Analyse und Optimierung einer Webseite, welche das technische Fundament legt, um in den Suchmaschinen aufzutauchen. Danach geht es darum, großartige Inhalte mit Mehrwert zu erstellen und diese auf dem eigenen Firmen-Blog zu teilen.
Nun kommt bereits Social Media Marketing zum ersten Mal ins Spiel, denn diese Blogartikel sollen natürlich auch über die eigenen Social Media Kanäle gestreut werden (Social Shares).
Dazu eignen sich insbesondere Facebook, LinkedIn, Twitter und früher auch Google+, was es heute nicht mehr gibt. Durch das Teilen in der eigenen Community werden bereits erste soziale Signale erstellt.
Wenn die Community die Inhalte teilt, kommentiert oder liked, so kommen weitere Signale dazu, welche wiederum Google aufzeigen, dass die Inhalte gut ankommen und somit relevant sind.Beeinflussen Social Signals die SEO Rankings?

Content Marketing mit einem optimierten Blog

Um erfolgreich auf den Social Media Netzwerken unterwegs zu sein, muss man zuerst Erfolg im Content Marketing haben. Und dies beginnt mit der Content Strategie – daher nimmt diese Strategie und Recherche eine sehr zentrale Rolle in unserem Content Marketing Prozess ein.
Sie erleichtert eine zielführende und zielgruppengerechte Planung der Inhalte und dadurch auch relevantere Content Erstellung.

Diese Planung beginnt bei der sogenannten Customer Journey, den zu definierenden Personas (Zielgruppe) und Guidelines (Dos und Don’ts).

Wichtig bei der Strategie ist, dass auch wirklich die richtige Zielgruppe definiert wird und dann die Themen diese Zielgruppe bei der Customer Journey begleiten. Wir selbst begleiten unsere Kunden und deren Kunden auf der ganzen Customer Journey, indem Inhalte klar im Voraus geplant werden für jede Phase.

Dies bedeutet, selbst dann, wenn der potenzielle Kunde sich lediglich auf Google zu einem Thema X informieren möchte, müssen dazu die passenden Inhalte, also Antworten auf bestimmte Fragen geliefert werden.

Ab da geht bereits das Tracking los, in dem man diese Webseiten Besucher nun mit Google Analytics nachverfolgen kann und im Idealfall über Remarketing wieder auf die eigene Webseite oder Landingpages holt.

Durch edukative und informative Blog-Artikel und Social Media Posts wird die Kredibilität und Autorität gesteigert und dieser Effekt kann durch Influencer verstärkt werden.
Wenn während dieser ganzen Customer Journey ein Puzzleteil fehlt, wie beispielsweise die Social Media Posts mit Shares, Likes und Kommentaren, dann kann der potenzielle Kunde sehr schnell die Seite wechseln und ist dann eben bei der Konkurrenz.

Daher ist es wichtig den ganzen Prozess zu verstehen, zu planen und regelmäßig umzusetzen.

Die moderne Customer Journey

Was sind Social Signals?

Nachdem wir uns mit SEO als Ganzes befasst haben, können wir nun die Social Signals an sich als Bestandteil der SEO-Strategie analysieren und den Stellenwert ermitteln.
Soziale Signale sind einfach ausgedrückt alle Interaktionen sowie Emotionen die über Social Media Netzwerke wie Facebook ausgedrückt werden.
Ganz konkret sind dies Likes, Shares, Kommentare, Tweets, Retweets, Pins, … so wie viele weitere Formen von Social Signals. Starke Marken, die eine großartige Community auf den sozialen Netzwerken aufgebaut haben, profitieren von den meist positiven Social Signals, was für Google wiederum ein starkes Zeichen ist, dass eine Marke überwiegend gute Inhalte mit guter Qualität teilt.
Der Zweck dabei ist, dass natürlich auch Personen aus der Zielgruppe diese Inhalte sehen, teilen, liken, kommentieren oder durch einen Klick auf den Blog gelangen.

Google misst alle diese Werte und der Wert einer Webseite steigt, je mehr Social Signals eine Webseite aufweisen kann.

Sind Social Signals definitiv ein Ranking Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung?

Ja, es gibt sehr viele Anzeichen und mittlerweile auch Studien die genau dies beweisen. Wichtigste zwei Punkte hierbei sind:

  • Grosser Anteil der Besucher kommt über Social Media Kanäle auf die Webseite und bleibt auch auf der Seite, was zu einer sehr tiefen Bounce-Rate führt, welche für die Qualität der Inhalte spricht. Diese starken Ergebnisse beeinflussen die Rankings bei Google massgeblich
  • Viele Social Signals wie Likes, Shares, Kommentare und Tweets sowie eine hohe Engagement-Rate sind weitere wichtige Anzeichen für Google, dass über eine Marke im Internet ‘gesprochen’ wird, was wiederum für die Bedeutung und das höhere Ansehen der Webseite spricht. Wenn also zwei Webseiten gegeneinander konkurrieren und sie beide top-optimiert sind und sehr gute Inhalte haben, dann wird die Webseite mit der stärkeren Marke im Netz gewinnen. Social Signals beeinflussen genau diese Bewertung.

Fazit

Social Signals sind definitiv ein Muss und Bestandteil jeder guten SEO-Strategie, denn nur über wen geredet wird, der ist für die eigene Zielgruppe – und somit auch für Google relevant.

Über den Autor:
Valon Asani, ist Gründer und Geschäftsführer der MIK Group.
Er arbeitet seit 6 Jahren erfolgreich im digitalen Marketing und ist vor allem auf dem Gebiet SEO ein echter Experte.

 

Über LINKILIKE:
LINKILIKE ist ein Tool für die Content Distribution. Die Lösung Social Facebook Seeding sorgt für Reichweite und Social Signals von echten Menschen mit echten Freunden.